top of page

Die Energie des Geldes

Die Energie des Geldes ist eine sehr hohe Energie und solange der Mensch nicht beginnt höher zu schwingen, wird er ein Sklave seiner bleiben. Beginne also höher zu schwingen, indem du dem Geld nicht mehr die Macht über dein Leben gibst.

Die Energie des Geldes hat schon von Anbeginn der Macht gedient und nicht der Freiheit. Der Grund dafür ist, dass der Geist, der hinter dem Geld steht, sich von der Lebensenergie des Menschen ernährt, das heißt, von seiner sexuellen Kraft. Gott hat mit dieser Kraft eine große Polarität aufgestellt. Er hat den Menschen vor die Prüfung gestellt, wer wirklich gewillt ist, den Bann des Geldes zu durchbrechen und ihn darin zu erkennen.


Das Geld ist wie die sexuelle Kraft ein Energie-Träger und ein Tausch-Mittel. Beide Kräfte setzen Dinge in Bewegung und erschaffen. Wenn sich das Geld und die sexuelle Energie treffen, dann entsteht ein großes Machtinstrument. Die Frage ist nur, wer von Beiden dabei die Führung hat? Wenn das Geld führt, bist du sein Sklave. Wenn deine Lebenskraft führt, ist das Geld dein Diener.


Wieviele Menschen haben ihr Leben dem Verdienst nach dem Geld ausgerichtet und nicht der Suche nach Gott? Wie ist es bei dir? Arbeitest du für dein Geld und deine Sicherheit oder für die Verwirklichung deines Wesens? Seien wir mal ehrlich, haben wir nicht alle in der Kindheit die gleiche Schule erhalten? Die Schule der Angst? Angst zu versagen, Angst nicht gut genug zu sein? Und hat man uns nicht gesagt, dass wir uns nur anstrengen müssen, dass wir nur gut genug funktionieren müssen, um überleben zu können? Man hat uns gezeigt, dass wir für Erfolg unseren Willen und die Anbindung an unsere Seele opfern müssen.


Überall auf der Welt, wo es um das große Geld geht, herrschen Krieg, Gewalt und sexueller Missbrauch. So läuft das Geschäft. Das meiste Geld auf der Erde fließt durch den Waffenhandel, den Drogenhandel und durch die Prostitution. Wer groß raus kommen möchte, ob in der Politik, in der Wirtschaft, in der Kunst oder anderswo, merkt schon bald, dass er einen Teil von sich dafür opfern muss. Sieh dir die Reichen an, strahlen sie eine tiefe Glückseligkeit aus oder wirken sie eher seelenlos verarmt?


Die, die viel Geld haben können es oft nicht genießen, sie können sich selbst nichts schenken. Die Angst es zu verlieren treibt sie nach außen und es geht nur noch darum den Reichtum zu halten. So haben schon viele Millionäre innerhalb kurzer Zeit vor einem Schuldenberg gesessen, haben sich in Depressionen wiedergefunden oder sind diversen Süchten und Sekten verfallen.


In spirituellen Seminaren wird damit geworben, dass man den Geldsegen über sich regnen lassen könne. Man müsse nur die alten Glaubensmuster befreien, dass Geld etwas schlechtes sei. Und wenn man seinen Selbstwert wiederfinden würde, würde man auch automatisch mehr Geld verdienen. Meiner Meinung nach hat das nichts mit Spiritualität zu tun. Sie fangen den Menschen mit denselben Ködern, wie alle anderen kommerziellen Werbungen. Sie setzen Geld mit dem Gefühl von Glückseligkeit gleich. Und das ist der große Irrtum. Geld hat noch nie Glückseligkeit gebracht, aber Glückseligkeit hat den Menschen schon immer Geld gebracht, in dem Sinne, dass Gott ihn für seine bestandene Prüfung belohnt hat.


Denn die Energie des Geldes ist eine sehr hohe Energie und solange der Mensch nicht beginnt höher zu schwingen, wird er ein Sklave seiner bleiben. Beginne also höher zu schwingen, indem du dem Geld nicht mehr die Macht über dein Leben gibst. Lasse das Geld nicht mehr bestimmen, welchen inneren Impulsen du folgst oder nicht. Und beginne wahrhaft zu schenken ohne etwas zu erwarten. Sei großzügig. Nimm es an, wenn du Geld verloren hast und mache kein Drama daraus. Bedanke dich, dass das Gefühl von Freiheit größer ist, als alles andere. Wenn du die emotionale Anhaftung an das Geld verlierst, beginnst du die Energie von Geld wahrzunehmen. Du schaust zu, wie es kommt und geht. Du brauchst es nicht mehr zu halten. Es kommt und geht. Das ist ok. Jetzt kannst du seine Kraft, seinen Geist benutzen. Deine sexuelle Kraft zeigt dem Geld nun die Richtung. Du sagst ihm, was es zu tun hat. „Hier darfst du ein Haus bauen. Dort darfst du einen Menschen bei der Heilung unterstützen….“ Und wenn du ihm die Richtung gegeben hast, lässt du es wieder los. Das ist das Geheimnis. Wenn du es schaffst die an das Geld gebundene Kraft zu dir zurück zu holen, wirst du frei. Das heißt nicht, dass du reich wirst. Aber du wirst immer so viel Geld haben, wie du gerade brauchst, um das zu verwirklichen, was deine Seele jetzt gerade kreieren möchte. Und wenn es ein Palast ist, dann ist es ein Palast. Wenn es eine Hütte ist, dann ist es eine Hütte.


Der Umgang mit Geld ist wie der Tanz auf einem Seil. Du musst es beherrschen können, die Balance halten. Wenn du es schaffst, dann kannst du damit ein Kunstwerk, etwas Wunderschönes kreieren. Aber nur ein Fehltritt, eine Unbewusstheit und es wird dich in den Abgrund stürzen.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Warum Genau ICH?

Comments


bottom of page