Weg.jpg

Der Weg nach Hause

DU BIST LICHT. Das Licht durchdringt unser ganzes Sein, es ist der Funke unserer Seele, der bewusste Geist, der sich im Farbspektrum des Regenbogens erfährt. Dieses Licht kommt aus der Einheit und führt uns wieder zurück in die Einheit, wenn unser Licht wieder in der ursprünglichen  Strahlkraft leuchtet. Dieses Leuchten wird von dem denkenden Verstand und den unbewussten Verhaltensweisen unseres Egos verdeckt. Verstand und Ego ernähren sich von den vergangenen schmerzvollen Erfahrungen und erhalten diese durch Schutz-, Kontroll- und Abwehrmechanismen am Leben. Wenn wir dem Ego seine Nahrung entziehen und den Verstand zur Ruhe bringen, indem wir das Leiden in uns befreien, können wir unser inneres Licht wieder wahrnehmen.

 

DU BIST LIEBE. Mit der Kraft der Liebe wird die Lichtseele im Schoß der Mutter Kosmos empfangen. Liebe ist Empfänglichkeit. Der Schoß und das Herz sind Ausdruck dieser weiblichen Energie. Das Kind in uns sucht die Geborgenheit, die Tiefe und den Halt dieser Kraft. Es braucht die Zartheit, die Weichheit, ein Gefühl von zu Hause sein, von Stabilität und Wärme. Wenn das Kind diese Qualität nicht erfährt, wird es sich isolieren und vereinsamen, es wird sich verschließen und seine Empfänglichkeit verlieren. Daraus ergibt sich ein Leben in Unsicherheit und die Suche nach Halt im Außen. Damit der Mensch im Erwachsenen-Alter seine Liebesfähigkeit wiederfinden kann, darf er die volle Verantwortung über das innere Kind übernehmen, ihm die Stabilität schenken, die es gebraucht hätte und es wieder in seinem Herz und seinem Schoß empfangen. 

DU BIST KRAFT. Die göttliche Schöpferkraft bringt die Lichtseele ins Leben. Sie ist der Ausdruck von Kreativität, Sexualität und Ekstase. Sie ist die männliche Energie in uns, die kreiert, weiterentwickelt und die Schöpfung vorantreibt. Sie ist der Ausdruck des Erwachsenen, welcher das Potential des Lichtkindes entfaltet. Sie sucht Veränderung, Freiheit, Expansion. Wenn das Kind im Kontakt mit dieser Kraft nicht respektiert wird, wenn es ausgebremst und unterdrückt wird, wandelt diese Energie sich in den Gegenpol und wirkt zerstörerisch gegen sich selbst oder gegen Andere. Um im Erwachsenen-Alter diese Kraft wieder in seinem natürlichen Potential zu nutzen, darf der Mensch die Unterdrückung aufheben und die damit verbundenen Schmerzen befreien.

Auf der Reise in das Licht, in die Liebe und die Kraft begleiten Johanna & Tamim den Menschen und legen ihre Schwerpunkte auf folgende Entwicklungsschritte:

Die Aufstellung der Lichtführung. In dieser Arbeit werden die Kräfte, die die Seele begleiten, in Harmonie miteinander gebracht. Das geistige Team besteht aus Natur- und Elementarwesen, aus Kriegern, MeisterInnen, Ahnen und Engeln. Durch schmerzvolle Erfahrungen in der Kindheit treten einige dieser Kräfte in den Hintergrund und andere wiederum dominieren und kreieren Chaos, weswegen wir mitunter das Gefühl im Leben haben, dass egal wie sehr wir uns anstrengen, uns ständig Hindernisse in den Weg gelegt werden. Wenn die Lichtführung wieder aufgestellt ist, kommt unser Leben wieder ins Fließen.

 

Die Befreiung des Potentials der Ahnen. Aufgrund von den schmerzvollen Erlebnissen unserer Ahnen, die vor allem im Krieg in der Opfer- oder Täterrolle gelitten haben, sind die Familienkräfte, die von Generation zu Generation weitergegeben werden, entweder unterdrückt oder dominant und sorgen für Chaos. In dieser Arbeit werden die Kräfte befriedet, befreit und dem Menschen als Unterstützung in seinem Leben zur Seite gestellt.

 

Die Verbindung zu Mutter und Vater klären. Da wir aus der Verbindung von Vater und Mutter entstanden sind, ist es sehr wichtig in die Liebe mit unseren Eltern zu kommen, weil diese Verbindung der Boden für unsere Selbstliebe ist. Sowohl in der schamanischen Arbeit, als auch in der Persönlichkeitsarbeit geht es darum, die emotionalen und energetischen Anhaftungen an unsere Eltern zu befreien, damit wir in unseren individuellen Raum kommen können, aus dem wir in Freiheit und Wertschätzung in Kontakt mit unseren Eltern gehen können.

 

Die Anbindung an die Erde schaffen. In diesem Prozess geht es darum, die unteren Energiezentren zu reinigen und das Wurzelchakra zu öffnen, damit die Seele sich wieder ganz mit der Erde verbinden und vollständig ihre Inkarnation annehmen kann. Dies beinhaltet, dass wir schmerzvolle Erfahrungen in der Sexualität befreien, existentielle Ängste lösen, schwere Emotionen wie Wut ausdrücken und (vor-)geburtliche Traumata aufarbeiten, damit wir das Leben in seiner Ganzheit annehmen können und unsere Fluchttendenzen in Präsenz und Verwurzelung wandeln.